10.10.2017

Grübeleien und Änderungen

Uff, schonwieder ein Monat vorbei ohne Blogpost mpf.

Wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, lackiere ich schon seit Jahresanfang oder so fast gar nicht mehr... und auch mein Bloggen war nicht viel häufiger. Ist ja schließlich ein Nailart-Blog hier... halt, ist es das noch? Eigentlich nicht, denn die meisten der diesjährigen Artikel sind ja über andere Kosmetikthemen.

Schon seit längerem grübele ich über meinen Blog, das Nailart-Thema als einziger Schwerpunkt fühlt sich schon eine Weile nicht mehr richtig an. Das auf-den-Nägeln-pinseln war ja ein Symbol meines neuen Lebensabschnitts, mein bisheriges Leben war ja fast im wörtlichen Sinne abgeschnitten worden. Nein, nicht vom Sensenmann. Eher der Schicksalsfaden wurde gekappt, aber das ist ein anderes Thema.

Wir verkauften also fast mein ganzes Atelier und die Werkstatt meines Mannes, Stück für Stück. Dann zogen wir zurück nach Berlin, was völlig anders als erhofft wurde. Mein ganzes Leben war von einem Tag auf den anderen komplett anders, nichts war wie es war, von den Lebensumständen bis zu Kleinigkeiten wie der Kleidung und dem Essen.

In dieser schweren Zeit bekam ich ein paar Nagellacke als PR-Sample für meinen alten Blog. Sie halfen mir über schwere Monate, die neue Moni hatte lackierte Nägel, das war ein Zeichen für mich, dass die alten Zeiten vorbei waren.  Als alles etwas weniger schwer wurde, startete ich auch Nailart zu machen und ich kaufte sogar Lacke. Die Fingertip Gallery entstand. 

Zurzeit mag ich nicht mehr lackieren, nicht, weil ich die bunten Nägel nicht mehr mag, sondern eher wegen der Trockenzeit und dem schnellen Absplittern und dem Ablackieren müssen. Die ganze Werkelei drum rum ist mir zu blöde, dann kann ich mich auch nicht entscheiden, welchen Lack ich denn lackieren will. Blöde, nüch? Außerdem gibt es zurzeit plötzliche Situationen,  wo ich schnell reagieren muss und da sind nasse Nägel eher suboptimal. Mein offline life ist momentan recht anstrengend...

Dann noch was ... ich mag das Gefühl auf den Nägeln nicht, wenn Lack drauf ist.

Kennt ihr das vielleicht auch,  dass die Nägel sich anders anfühlen, nicht die äußere Form und  Oberfläche,  sondern "von innen" sozusagen?

Das ist bei mir zurzeit recht stark. Das hatte ich früher schon mal... als ich wieder anfing zu lackieren, war es auch da, aber nicht so stark und irgendwie blendete ich es wohl schnell aus bzw. gewöhnte mich daran. Na ja, das hängt wohl auch damit zusammen, dass ich wohl irgendwie hochsensibel bin...aber das ist ein anderes Thema.

Zurück zum Blog!

Mein Interessenschwerpunkt hat sich gewandelt, in der Kosmetik und ausserhalb.

Ich habe wieder eine kleine Ecke,  in der ich kunsteln kann und ich konzentriere mich jetzt auch gerne auf mein Macherkochen, für das ich einen Blog erarbeite, aber mir fehlt noch einiges, wie ein guter Name fürs Konzept.

Macherkochen, damit meine ich übrigens Kochen mit Waffelmacher, Cakepopmacher, Toastiemacher und allen solchen Geräten. Ich liebe es damit zu kochen, auch, weil ich keinen Herd habe. Dazu gerne mehr auf Anfrage ;-))

Jedenfalls bin ich nach über 5 Jahren Konsum nachholen wohl gesättigt und erfreue mich der Dinge, die ich habe und... habe sogar festgestellt, dass ich zu viel habe... ein seltsames Gefühl für mich, die jahrelang keine gekaufte Kosmetik hatte, nicht mal ne Creme. Ich nahm Olivenöl und werkelte Peelings aus Polenta und Haferflocken,  ging prima.

Ach ja, zwischendurch dachte ich auch im letzten Jahr daran, dass ich den Blog einschlafen lasse und nur noch auf Instagram rumhampele, aber dazu habe ich doch einige Leserinnen, die mir wichtig sind, die nicht auf Insta sind ... ihr seid doch noch hier am Lesen? Ausserdem habe und hatte ich schon diverse Blogs, seit vielleicht 10 Jahren jetzt, das gehört schon noch irgendwie zu mir.

Irgendwie mag ichs immer noch, zu schreiben und die Bilder zweitrangig sein zu lassen. Das hilft, die Gedanken zu kämmen. Wie jetzt. Die meisten Blogkonsumenten sehen wohl gerne bunte plastifizierte Bilderkens, aber die gibt es ja nicht bei mir und es gibt ja auch textaffine Leser(innen) ohne Hochglanzanspruch. Hier ist alles authentisch mobilfotografiert. Ohne Studioausrüsting, nur mit Tischlampe vom Möbelschweden und einem chaotischen Hintergrund.

Ich denke daran, meinen Blog umzuschwenken, in Richtung bewusster, zufriedener konsumieren, ohne die weit getretenen Themen Minimalismus und so zu vermeiden oder noch breiter zu treten. Mal was in DIY und so, natürlich noch Nagelgepinsel und mal ne Review,  wenn ich mal was Neues habe und alles hoffentlich in der Art, die euch interessiert... ist das zu hoch gestochen? Wärt ihr interessiert?

Warum erzähl ich euch das? Hmm. Vielleicht, weil ich mich einfach meinen Lesern mitteilen möchte,  warum es hier so still ist. Und ich würde gerne wissen, was ihr zu meinen krausen Gedanken sagt, denn, wie viele Blogger habe ich niemand offline, mit dem ich richtig darüber reden könnte.

Ich würde mich sehr freuen, wen  ich von euch hörenlesen könnte, was ihr hiervon haltet...
Damit's hier ein bissel bunter ist, ein Bildchen von einem Elfchen aus meinem Künstlerpuppenatelier und einem gestickten Perlenarmband aus meinem Funkelklunkern-Atelier 😉 ... alles schon ewig her...

07.09.2017

Wiederauferstehung der Wangenröte

Etwa im Herbst 2011 kaufte ich von RdeL young ein Blush (Nummer und Name wird gern auf Bedarf nachgereicht), das in einem Pfännchen zweigeteilt war. Eine Farbe ist eher bräunlich und damit eigentlich ein Bronzer in meinen Augen und eines ein warmer Blushton, wegen dem ich das Blush kaufte. Ich nehme ja eigentlich keinen Bronzer und während der Verwendung wurde die braune Fläche immer größer... für mich nicht so praktisch.

Also beschloss ich eines schönen Tages die Farben zu teilen und neu zu pressen.

Jesacht, Jetahn. :-D

Hier lasse ich euch nun miterleben, wie ich das mit welchem Endergebnis hinbekommen habe.

Zuerst separierte ich die beiden Farben mit meinem Labor-Metallspatel. Die größere habe ich zuerst kleingekrümelt und dann in eines meiner leeren Pfännchen gekippt.

Ich hebe alle geleerten Pfännchen auf, die depottet sind, weil, man weiß ja nie.

Also, eigentlich war es schon ein bissel zu viel Masse, aber, der zerkrümelte Puder hat ja ein größeres Volumen als der gepresste. Zum Anrühren und Pressen nehme ich Alkohol, genauer gesagt das Desinfektionsspray von dm. Dessen Parfüm ist relativ schwach und verfliegt relativ schnell und es desinfiziert nur mit Alkohol. Dieser Alkohol-Puder-Matsch hat auch wieder ein größeres Volumen und daher habe ich ganz vorsichtig gemischt, immer ein paar Tröpfchen und rühren. Die Farbe ändert sich natürlich, wenn alles durchweicht ist, manchmal sehen auch einige Ecken etwas anders aus. Das kann daran liegen,  dass sie trockener oder nasser sind.

Natürlich gab es etwas Geschmaddere, aber es passte alles reeehlatief ;-)) gut rein. Zum Pressen nahm ich ein Kosmetiktuch und am Ende wollte ich ein Muster einpressen und nahm dazu meine Antirutschunterlage (auf dem Bild der Hintergrund, ihr kennt sie wohl alle) über dem Kosmetiktuch, was auch gut funktioniert hat.

Die zweite Farbe machte ich genauso, nur dass das Pfännchen wirklich zu klein war... und ein kleines bissel nicht mehr rein ging. Gepresst hatte ich es mit einem zerkautschten Kosmetiktuch , weil ich mal sehen wollte, ob ich so schöne Knautschmuster wie auf einigen Lidschatten hinbekomme. Ömm, ja. Zerknautscht ist es, und auch formstabil. Es sieht ewas ... wilder aus wie auf den kommerziellen Mustern, aber ich mags. Dadurch, dass etwas Braun mit hinengekommen war, hat sich die Blushfarbe geändert. Ist aber ok.

Beide lassen sich auch bisher gut verwenden, die Textur hat sich gut widerhergestellt. Diese beiden sind nun zu meinen Blushes im Kommödchen gezogen, auch wenn es da jetzt verdammt eng ist.

Nun habe ich Lust, mal Farben zu mischen. Für Lidschatten oder was immer... aus zwei ungeliebten einen tollen zaubern? Hmmm... was meint ihr?

Noch zuletzt was ganz anderes...

Ich kann plötzlich nicht mehr über das Hochladen auf dem mir üblichen Weg hier Bilder hochladen. Die Bilder bekommen ein oranges x und werden verweigert... weiß auch nicht, was das jetzt ist. Da ja Picasa nicht mehr unterstützt wird, habe ich heite erst gelesen, dass man nicht mehr wirklich (an einigen Stellen heißt es ja, anderen nein) löschen kann...  nur hochladen. Mgrr. Aber hier hat das hochladen nur über die alte Picasa-Tools-App in ein anderes, altes album funktioniert. Sonst hättet ihr keine Bildchen hier...

Mal sehen, ob sichndas wieder gibt, vor zwei wochen oder so konnte ich nichts auf Chrome hochladen, weil der Button nicht kam... hrmpf. 💩


Unten links noch nass, rechts getrocknet



31.08.2017

Wenn Rose so könnte wie sie wollte, würde sie, aber sie kann ja nicht.

[PR-Sample, von  vor ca. 3 Jahren] ... aber Werbung eher nicht, denke ich... 😁

Sie bricht sich eher einen ab. So war es bei mir wenigstens. Ich bekam dieses Lipgloss 2014 oder so zugeschickt.  Da der Ton praktisch meiner natürlichen Lippenfarbe entspricht, blieb er bei mir liegen... war ja wie farblos. Aber Konsistenz und Pflege sind schön. Bloß der auf dem Röhrchen versprochene Stain ist natürlich ein Witz.

Nun holte ich die Rose, die nich so konnte wie sie wollte, raus zum Aufbrauchen.

Einige Wochen benahm sie sich prima, doch gestern zog ich den Applikator raus und *plopp* blieb das Köpfchen stecken. Nu wollte Rose nicht mehr. *mpf*

Na ja, unsereiner schmeißt ja nüscht gleich inne Tonne, sondern ich habe den Abstreifer herausgepfriemelt und das Köpfchen damit auch. Dann habe ich eine Portion Gloss rausgekratzt und mit einem anderen Restchen gemischt. Da alles noch sehr nude ist, werd ich vielleicht noch ein bissel bunt reinkippen... mal sehen.

Meine Experimentierlust keimt! Vielleicht kreiere ich ja noch die hässlichste Glossfarbe der Welt? 🤣😂

Jedenfalls wollte ich euch das mal zeigen, mir ist bisher noch nie ein Applikator abgebrochen... euch schon mal?


26.08.2017

[Topfschlagen] Löcher im Puder - Teil 4

[alles selbst gekauft und alles meine höchsteigene Meinung ;-)]

Hier ist die letzte Schublade mit Lidschatten und als Bonus bekommt ihr die beiden Blush-Schubladen dazu.

Die Lidschatten
Die runden orange und braunen sind die letzten von der kleinen Palette von Flormar, die ich in 2011 kaufte. Schöne Farben, die ich anfangs oft trug, auch weil ich sie deswegen kaufte, weil ich nur drei Lidschatten damals hatte, die anderen waren weg gepackt... aber dies ist eine andere Geschichte.. oder eher ein Roman? Gehört jetzt aber nicht hierhin.  Die Farben sind toll und genau genommen ein wenig dunkel für mich. Daher werden sie wohl noch lange halten, weil ein wenig viel färbt.

Die kleinen darunter, das ovale Pfännchen ist aus der Yves Rocher Palette aus den 80ern. Ihr habt ja vielleicht schon die 3 anderen in den anderen Schubladen gesehen. Der viereckige orange ist gelblich und recht knallig und so wird er sicherlich noch ewig halten... 30 Jahre hat er schon auf dem krümeligen Buckel. Ich denke, er war damals zusammen mit dem braunen und beigen aus dem Aufbrauchen-Döschen, denn er hat dieselbe Größe und Form. Oder aus einem zweiten Duo, mit dem matten karamellorangenen vom ersten Artikel, oder von dem eine Farbe schon weg ist... ich kann mich einfach nicht mehr erinnern.

Sooo, das kunterbunte Palettchen, ein Tester von Givenchy,  den ich mit dem grünen zusammen von privat geschenkt bekam. (Heutzutage muss man ja alles übergenau angeben. Möchte jemand die Schuhgröße oder Blutgruppe vom edlen Spender? Kann ja auch bald nötig sein... ;-)) )

Dies ist das letzte bunte Stück mit knalligem lila, pink, grün und türkis in meiner Sammlung. Aber alle Farben sind recht transparent... eher wie Aquarellfarben als wie deckende Ölfarben... ihr versteht? Das ist einerseits schade, aber nicht so wild, da ich sie ja nicht so kräftig auftragen würde. Ich nehme sie als Akzente. Die sanfteren Farben sind gut zwischendurch und gehen vielleicht eher leer. Irgendwann probiere ich sie mal mit dem Mixing Medium...

Die hübschen weißen Krümel in den Pfännchen geben keinen extra Schimmer oder so ab und ich denke, sie tun nichts außer dekorativ da drin zu sein. Auch gut, aber unsinnig. Egal, ich mag diese Palette, trotz allem. Einmal wegen der Erinnerung an ein wunderbares Überraschungspaket in einer schwierigen Zeit und dann weil ich die bunten Farben trotz oder wegen ihrer Schwachbrüstigkeit mag. Sollte die Palette wirklich irgendwann mal leer werden, werde ich dort Reste einpressen.

Soo, das sind alle depotteten Lidschatten.

Nun habe ich zwei kleine Schubladen voll mit Blushes.
Diese sind mit den Blushes aus beiden vorher schon erwähnten Yves Rocher Paletten und auch depotteten Einzelstücken.

Die erste Schublade... links, das ovale blush... eine tolle, kühle Farbe, mauve würde ich sagen... was meint ihr? Wirkt sehr natürlich bei mir und ich nehme es viel zu selten... obwohl ich es sehr mag. Vielleicht deswegen? Ich kaufte es in den 80ern und ich denke, diese Farbe hab ich länger nicht in den Regalen gesehen. Es ist sehr ergiebig und ich denke, ich brauche keinen Nachschub, dieses Blush reicht bis zur Rente... :-D
Die beiden rechteckigen  sind aus den beiden oft erwähnten Yves Rocher Paletten und ich denke, das obere aus der hornfarbenen alten aus den 70ern und das andere aus der roten "neueren" von den 80ern.

Die zweite Schublade... das rechteckige Blush kommt aus der selben Palette wie das braäunlichere Geschwisterchen , ich denke die hornfarbene und bekam eine Neupressung, nachdem es sich verkrümelte.

Auch das letzte Blush ist neu gepresst. Es musste mal aus dem Euroshop mit, weil ich diese Farbe suchte. Es war ganz ok, aber als das Döschen leerer wurde, und sich nicht aus dieser recht voluminösen Dose depotten ließ,  presste ich es in ein leeres Pfännchen (ich hebe immer alle leeren Pfännchen auf...)

Was nach den Fotos dazu gekommen ist, bekommt ihr in einem nächsten Artikel zu sehen :-)

So, das sind alle Blushes und Lidschatten aus meinem Kommödchen.

Ich zähle hier mal kurz eine Zwischensumme zusammen... *statistikmodus an*

In diesen Schubladen gelandet sind 2 Tester.
Das sind insgesamt 13 Farben, einige mit kleinen Kuhlen und 0 mit "hit the pan".

2 Paletten von Yves Rocher, eine aus den späteren 70ern und eine aus den frühen 80ern. Beide hatten Lidschatten und Blushes, die erste noch einen Spuckestein-Mascara und Brauenpuder, die zweite hatte noch einen Lipgloss bzw. -balsam oder so drin. Ich hatte sie beide in den 80ern depottet und erinnere mich nicht mehr ganz genau, was da noch drin war ... außer Pinselchen und Spiegel oder so.

Das sind 6  Lidschatten zusammen, 3 haben davon ein "hit the pan".

Die Palette von Flormar war einfach  5 Lidschatten.
Davon hat 0 ein "hit the pan" und nur einer, der hellste, hat eine gut sichtbare Kuhle.

Eine Palette kaufte ich in den 80ern in Schottland,  sie enthielt nur Lidschatten,  ich weiß aber nicht mehr wie viele... 8 könnten es gewesen sein, oder mehr?  Ich gab viele Farben über die Jahre  weg.
Davon habe ich jetzt noch  3 und 2 mit hit the pan.

Die anderen kommen aus Duos, Quads oder Monos,  bzw der Brauenbox von H&M in den 80ern und in den lezten 3 jahren kamen ein paar Essence dazu, plus die H&M Brauenbox.
 26 Lidschatten und 7 mit "hit the pan".

Insgesamt habe ich im Kommödchen also 56 Lidschatten mit 16 mal Topfschlagen. Wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe.

So, nun die Blushes in den Lädchen:
3 aus den Yves Rocher Paletten und 2 andere, davon 2 mit hit the pan. Eines verlor durch das umpressen seinen Pfannenschlag.