23.02.2017

[PR-Sample Review] essence TE blossom dreams - Blushes und Highlighter

So, meine Lieben, ich denke, dass ich mich aus meinem Bloggertief wieder heraus gearbeitet habe und wieder regelmäßig-er posten werde. Bis sich alles wieder einigermaßen in meinen Alltag eingegliedert hat,  wird es wohl etwas dauern, aber miene neuen Djnge, die mich vom Bloggen gehalten haben, haben sich einigermaßen eingelaufen und jet kann ich mir wieder besser Zeit nehmen, auch wenn sich das Wetter ja dicke Mühe gibt,  meine Fotografierversuche zu vermiesen. Ich mache trotzdem einfach weiter, so gut ich kann!

Kommen wir nun dazu, was euch sicher hierher gebracht hat: die neue TE (seit wann sind das eigentlich keine LEs mehr?) von Essence. Die ist mir ja praktosch vollständig passenderweise an meinem Geburtstag zugeschickt worden und ich freu mich immer noch darüber wie ein Schnitzel  (woher kommt dieser Ausdruck bloß? ) wie toll ist das denn, ein Paket Überraschungsschminke am Geburtstag?

Da es so viele (16!) Produkte sind, werde ich sie nach den Bereichen Nägel, Augen, Lippen und Gesicht aufteilen und heute fange ich mit dem Gesicht an. Einerseits weil, irgendwo muss ich ja anfangen, dann weil es nur vier Produkte sind, andererseits, weil, der Highlighter so toll ist und ihr vielleicht noch eine bessere Chance habt, einen zu erjagen.

Der Pinsel
"Highlighter und Blush brush"
Ein flacher Pinsel mit weichen Haaren , die außen ein winziges bisschen länger sind als innen und ein bissel unregelmäßig. Wobei lezteres wohl nicht absichtlich ist, denke ich dass die außen längeren Haare schon absichtlich sind. Warum? Hmmm. Die Form ermöglicht es jedenfalls schmale und breite Streifen zu pinseln. Er nimmt die Farbe gut auf und fühlt sich angenehm puschelig an. Der chromsilberne Stiel ist mit einem schwarzen Blütenmuster bedruckt und wirkt auf mich ein wenig wie ein Pinsel aus nur der Zwinge, also dem Metallteil, das die Haare hält. Aber er gefällt mir!

Auf der Packung wird von einem professionellen Pinsel gesprochen, mit spezieller, flacher Form für den perfekten Auftrag... und ideal für perfekt definierte Wangenknochen, na ja, die üblichen Versprechungen. Ich habe ihn jetzt mal probiert, um bei einem Blush mit mehreren Farben nur eine rauszupinseln und es klappt einigermaßen. Ob es mit allen Farben in anderen Formen klappt,  weiß ich natürlich nicht. Aber das kann ja jeder für sich selbst probieren.

Die Blushes
Beide haben das hübsches Blütenmuster der Serie eingeprägt,  dass mich ein wenig an japanische Kirschblütenmuster erinnert. Es ist auch auf der Dose aufgedruckt.

01 call me coral
Coral, koralle finde ich ihn nicht, ich würde ihn als warmes, mattes, bräunliches Pfirsich beschreiben, oder als warmes altrosa. Mit silberweißem Schimmer und nur ganz feinem Mikroglitzer diesmal, schön!  Für mich schimmert es allerdings schon so stark, dass es ein Highlighter mit eingebautem Blush ist, aber sehr schön. Bevor ich eine Färbung beim Swatchen erkenne, schimmert es schon zu deutlich.

Aufgetragen... sehe ich eigentlich nur Schimmer, mit etwas Mikroglitzer. Hm. Keine Farbe? Nee, nicht mal bei mir Weißnase. Also nur Highlighter. Finde ich.

02 kiss from a rose
Ein braunrosam das im Pfännchen einen deutlichen Glitzer hat... der dann aber aufgetragen beim swatchen  winzig und schon an der Grenze zu "großem Schimmer" ist. Aufgetragen ist er dann lebhafter Mikroglitzer. Hier kann ich beim normalen Swatchen mit dem Finger einen Hauch Farbe erkennen, aber zuerst sehe ich hier auch den Schimmerglitzer.

Aufgetragen... auch hier, wie schon gesagt, nur Schimmer und Glitzer, als ich es mit dem Finger dicker auf dem Lid  aufgetragen hatte, war es "etwas dunkler unter dem Glitzer", also eigentlich für mich ein sehr natürlicher Ton,  den der Glitzer leider sofort weniger natürlich macht. Als zarte Farbe mit viel Glitzerschimmer, auf den Lidern vielleicht ein netter Effekt.

Also als Blushes würde ich beide nicht beschreiben, weil ein Blush in meinen Augen hauptsächlich die Aufgabe hat, die Wangen zu röten. Diese hier müßte man so dick auftragen, um die Farbe zu sehen, dass man eine Discokugel blass wirken lässt und sie daher für mich eben Highlighter sind.

Der rainbow Highlighter
01 prism of light
Ganz ohne eingeprägtes Muster... aber das macht wirklich nichts, denn dieser Regenbogen ist auch so wunderschön.  Könnt ihr auf der einen Nahaufnahme die ganzen unterschiedlichen Schimmerfarben erkennen? Es sind, vom Scharnier nach unten, ein rosiges peach, gold, grün, blau und violett.

Er verdient seinen Namen! Regenbogen! Prisma! (Könnt ihr merken, dass ich begeistert bin?) 5 im Pfännchen eher blass und zart wirkende Farben, die einzeln geswatcht einen Regenbogen von klaren Farben,  wie durch ein Prisma gebrochenes Licht, ergeben. Es sind keine normalen Farben,  sondern Interferenzpigmente,  also diese eigentlich farblosen Pigmente, deren Oberflächen das Licht brechen und es so reflektieren.

Ich war ja recht neugierig,  wie die Farben sich mischen... wird es kunterbunt? Oder ein Zwischenton?

Es wurde silberweiß,  was ich mir eigentlich auch hätte denken können, additive Farben, also Lichtfarben, buntes Licht, wird, wenn man alle Farben zu gleichen Teilen mischt, weiß.

Schön, weil es doch mehr schimmert und nur mit Mikroglitzer ist, aber leider wirkte es nur beim swatchen wie ohne Glitzer. Beim Auftrag im Gesicht kamen dann die Glitzies hervor. Schade. Aber geht noch, finde ich.

Als Highlighter für mich zu glitzerig, und wirklich feinen silberweißen Highlighter hab ich schon (ein Lidschatten von Essence) . Die Farben sind aber einzeln soo toll, so dass ich dieses Produkt als Lidschattenpalette ansehe und verwenden werde. Ich finde es toll, gleich praktisch alle Farben in einem Produkt zu haben... und nicht lang nach den einzelnen, die ja schwer zu finden sind,  zu jagen.

Ich habe es probiert, damit ein AMU zu machen und vielleicht zeig ich euch etwas davon beim Augenmakeup-Artikel. Es ist aber wirklich nur ein Schimmer auf der Haut zu sehen, keine Eigenfarbe. Gefällt mir aber und vielleicht kann man das auch mit anderen Farben kombinieren.

Der Pinsel dieser TE ist aber gut geeignet, die Farben längs entlang den Streifen aufzunehmen und dann so zu pinseln, dass die Streifen sich nicht mischen. Schwer zu knipsen, aber toll und subtil. Ein Bild, auf dem meine Hautfarbe eigentlich recht gruselig und fleckig ist, habe ich trotzdem hier dazu gepackt, weil man die bunten, weil ungemischten Glitzerpünktchen erkennen kann. Bitte nur auf den Glitzer sehen!

Andere Regenbogenhilighter,  die ich aber nicht persönlich kenne, scheinen eher aus normalen Pigmenten zu sein, mit Silberschimmer, die sich dann zu irgendwelchen Zwischenfarben mischen. Aber das vermute ich nur nach Fotos.

Also, Kaufempfehlung gebe ich euch definitiv für den Highlighter,  ich denke mal, dass der das am schnellsten vergriffene Produkt sein wird, neben den Nagelpigmenten.

Die Blushes,  nun, da gibt es bestimmt welche, die mit ähnlichen Farben besser als Blush geeignet sind. Leider, denn die Farben wären genau was für mich, selbst wenn der helle nur so blass wäre.  Sie werden wohl an jemanden weiterwandern *umseh*

Der Pinsel... gut, ich bin nun so schwer begeistert von meinen Zahnbürstenpinseln,  dass andere es schwer haben... aber ich habe ihn noch nicht so oft probiert, das kommt aber noch, weil ich ihn der Form nach doch mag.

Übrigens, da cosnova immer einen Zettel mit den INCI dazu legt,  kann ich euch gerne zu den Inhaltsstoffen beantworten, solange dies aus Zitieren der liste besteht. 😉

(die Produkte wurden mir kostenlos gegen meine ehrliche Meinung zur Verfügung gestellt. )





22.02.2017

[PR-Sample Review] essence TE blossom dreams

Jaaa, ich lebe und blogge noch... 😉

Gestern staunte ich nicht schlecht, als ich vom Postboten ein Cosnova Päckchen bekam... hatte ich nicht zu Weihnachten eins bekommen? Und jetzt, pünktlich an meinem Geburtstag,  das nächste!

Schnell auseinandergerupft, fand ich, dass fast die gesamte TE (LE scheint veraltet zu sein?) enthalten ist... *staun*

Da ich mich ja nur für Tests bewerbe,  wenn mich wenigstens ein paar der Produkte wirklich interessieren, bin ich nur selten dabei , zumal ja mein bloggen zurzeit eher langsam ist... und dann zwei, fast hintereinander? Toll!

Und ich sage gleich, dass ich sehr positiv angetan bin, nicht nur, weil es so ein großes Paket ist... 16 Produkte!  Bis auf ein Lipgloss ist es wohl die komplette TE.

Ich kann jetzt noch nicht viel sagen, da ich alles nur kurz geswatcht habe... und zeige euch nur die volle Box, später dann die einzelnen Bereiche Augen, Gesicht und Nägel.

Eins sag ich gleich, da alles ja nur kurz erhältlich ist und ich so beeindruckt bin vom swatch.

Der Regenbogenhilighter! Sooo toll.

Ich bin ja nicht für Highlighter, aaaber... dieser hat irisierende Farben!

Irisierend, ich meine Interferenzpigmente! Diese eigentlich farblosen Pigmente, die nur Schimmerfarbe haben! In rosig, gold, grün, blau und lila... zusammengemischt schlicht silber. Kein Glitzer, nur Schimmer. Wer sowas mag, KAUFEN! Ich hätte ihn nie gekauft,  aber bin wirklich froh,  ihn zu haben. Vielleicht eher für die Augen, aber... 👀

Ihr wisst, wie selten ich sowas sage... ich bin einfach so begeistert, dass ich jedem die Chance geben möchte, loszurennen und vielleicht noch einen zu ergattern.

Deswegen will ich die Gesichtsprodukte (2 Blushes, Highlighter und Pinsel) zuerst zeigen. Morgen werde ich mal damit pinseln, damit ich bald berichten kann ;-)

Hier erstmal nur das volle Päckchen zum Ansehen :-))


24.01.2017

[PR-Sample Review] Essence Winter glow - Lack und Augenprodukte

Es ist ja so viel los hier... *umpf* aber... ich habe es tatsächlich wieder geschafft,  zu lackieren! Alles nur wegen dieses Testpäckchens *tztz* und dann noch eine so unmonikasische Farbe, ein pastelliges, rosa schimmerndes, leicht sheeres Fastweiß! Also nee.

Der Lack 04 Let it Glow!, hat eine schöne Konsistenz und ließ sich eigentlich gut lackieren, ihr seht zwei Schichten. Diese sind allerdings noch nicht wirklich gleichmäßig und dazu passend habe ich mir auch schon gleich im nächsten Moment ein paar Schrunden reingesemmelt.

Aber, die Farbe ist eigentlich schön und ich hatte als Teenie einen sehr ähnlichen Lack, den ich sehr liebte  (ja, damals gab es schon Lack! 😉) Und so reminisziere ich ein bissel und freue mich dran.

Also ich weiß nicht so, ob dieser Lack jetzt wegen mir so ein bissel unregelmäßig wurde oder ob er immer so ist. Ich denke, dass man auch mit 2 Schichten ein gleichmäßiges Ergebnis bekommen kann, wenn man sich nicht so anstellt wie ich.

Ich kann ihn empfehlen (und habe ihn gerade noch in einem oder zwei dm entdeckt...) für alle, die zarte Pastellfarben mögen. Er ist nichts außergewöhnliches, aber ein schöner Standard.

Er wird aber weiter wandern, in sehr nette Hände, und ich habe meine Lackiererei dann auch nach den Fotos verziert,  das zeig ich euch im nächsten Posting.

Die Augenprodukte

Bekommen habe ich einen Applikator und einen losen Lidschattenpuder.

Der Applikator hat Pinselform und einen Schaumgummikopf, vergleichbar mit dem Lippenpuder aus dem Testpaket. Es gibt auch vergleichbare "Wischer" an einigen Lidschatten- oder Kajalstiften, die ich allerdings noch nie probiert habe und so auch nicht praktisch vergleichen kann.

Ich habe ihn einmal für den losen Puder verwendet, für das ich ihn aber nicht überragend finde. Vielleicht habe ich nur noch nicht die richtige Technik gefunden, aber bei gepresstem Lidschatten funktioniert  dieser Applikator prima. Ich komme gut damit klar und kann damit schön nah an den Wimpernkranz, wo oft bei mir kein Lidschattenpuder bleiben möchte. Aber mit diesem Applikator bleibt er, wo ich ihn haben möchte! Das ist besonders wichtig, da icn Schlupflider habe. Da ich auch empfindliche Augen habe, muss ich vorsichtig sein, dass es am Auge bleibt und nicht reingeht.

Ich kann damit also schön weiche Lidstriche, ganz nah an den Wimpern, damit ziehen. Ich denke, für so etwas ist er auch gedacht, nicht zum Blenden oder Verteilen, denn dies ging gar nicht damit.

Ich mag den Applikator,  es krümelt nicht so leicht und er hält gut eine ausreichende Menge Farbe für einen Lidstrich.  Das Design ist weiß schlicht mit dem LE-Thema mit einem rötlichen Druck. Ich bin ja kein Designjunkie und so ist es mir relativ schnurz, auch wenn ich süßliche, girly Designs eher vermeide, aber dieses hier ist frisch und relativ neutral. Ich mags.

Der Lidschattenpuder, 01 frozen eyes nennt er sich. Es ist ein stark silbern schimmerndes Grau, ein helles Graphit mit einem silbern bis rosafarbenen Schimmer. Er sieht aufgetragen deutlich heller und silbriger aus, als am Döschendeckel, dort wirkt er eher grau. Der rosige Schimmer ist auf dem Auge auch nicht mehr zu erkennen, egal, wie viel ich versuche, ihn zu entdecken.

Als Lidschatten bestimmt bei anderen schön schön, aber ich nehme ihn als Lidstrich, mit einem Tropfen Mixing Medium von Kiko. Das gefällt mir sehr gut.

Das Döschen hat unter dem Deckel noch einen einen Klappdeckel und darunter eine kleine Öffnung. Ich habe mir damit etwas auf das Deckelchen gestreut und dann mit dem Medium gemixt.  Ob das der beste Weg ist, hmmm.

Der Lidstrich hatte damit manchmal am Augenlid oben etwas abgefärbt, aber ansonsten für mich gut gehalten. Da ich öfter mal tränende Augen habe, ist das ein harter Test, das eigentlich kein Lidstrich oder Lidschatten lange aushält... dieser hier war durchschnittlich.

So, ich hoffe, dass ihr mit meinem schon etwas späten Review noch etwas anfangen könnt... es gibt ja wohl noch Reste der LE in den Läden.

Ich bedanke mich nochmal herzlich bei Essence/ Cosnova für das hübsche Testpäckchen!

(die Produkte wurden mir kostenlos gegen meine ehrliche Meinung zur Verfügung gestellt. )




11.01.2017

[Review PR-Sample] essence Winter glow - Teint- und Lippenprodukte

Bei mir gibt es keine Rückblicke und Vorsätze zum Jahreswechsel, das ist für mich nur eine Zahl, sorry! Aber inzwischen hat sich ja jeder wohl schon so sehr an das neue Jahr gewöhnt,  dass sowas hoffentlich gar nicht mehr vermisst wird 😉

Ich hatte ja kurz vor Weihnachten das hübsche Produktpaket von Essence erhalten und auch schon ganz kurz gezeigt.

Jetzt will ich euch mal eine erste Portion davon zeigen. Dazu gratis meine eigene ungeschönte Meinung!

Zuerst die "liquid glow perfection cream" . Nun, da sie für mich viel zu dunkel und orange ist, ist sie meilenweit von perfekt... schade. Geswatcht seht ihr, oder wenigstens ich im Original, dass sie verteilt schön matt ist, mit winzigen Glimmerpünktchen, die wahrscheinlich der Glow sein soll bzw. ihn produzieren soll. Colour correcting steht auf der Tube und ich würde sagen, wenn ein Karottenteint ideal ist, könnte ich ihn schon damit hinbekommen bzw dorthin "korrigieren". ;-)

Damit sage ich aber nichts zu der Creme selber, nur der Farbton passt nicht zu mir. Die Trageeigenschaften habe ich nicht getestet, obwohl ich mit dem Gedanken gespielt habe, sie mir aufzutragen, wenn ich im Haus bleibe... was ich aber dann aus Rücksicht auf die Familie gelasen habe *hehe*

Diese Creme kann bestimmt bei einem anderen Hautton schön sein, denn sie fühlt sich ok an und hat ein leichtes Parfüm, in die vanillige Richtung. (Obwohl Parfüm ja eigentlich nix drin zu suchen hat, finde ich...)

Also, mangels Probetragen kann ich nichts über die Qualität der Creme sagen, sorry.

Das cushion powder Blush (01 sunrose) finde ich witzig,  man dreht die Dose mit dem Spiegelchen auf einer Seite auf und es macht "sproing" und ein Schwämmchen mit etwas  Blush drauf kommt heraus. Zuerst aufgetupft sieht das roséfarbene Blush zuerst fast neonknallig aus, aber verteilt wirkt es dann sehr hübsch natürlich. Gefällt mir! Anfangs ergab die runde Form des Schwämmchens Apfelbäckchen, aber die ließen sich gut verteilen. Das Spiegelchen ist klein, aber man kanns nehmen.
Like!

Nun zu den Lippenprodukten.

Ich bekam einen cushion powder lipstick (02 winter kissed), auf den ich sehr neugierig war. Die Farbe ist lila Beere,  würde ich sagen. Dieser Stift besteht hauptsächlich aus Applikator und die Farbe sitzt als kleines Puder"stück" im Deckel des Applikators, so dass man diesen beim Öffnen und Schließen gegen diesen Puder reibt und er sich damit einfärbt. Dies kenne ich schon von Lidschatten und finde die Idee sehr interessant.

Sehr schöne Haltbarkeit und solange man nichts Fettes an den Lippen hat, hält er wirklich gut. Die Lippen sehen matt aus, eher wie mit einem stain: einfach gefärbt, man sieht keine Schicht oder Schimmer auf ihnen. Das gefällt mir gut!

Ich könnte mir jetzt durchaus vorstellen, mir noch weitere Farben zu kaufen, wenn dies keine LE  mit nur zwei Farben wäre.

Der Auftrag geht mit dem kleinen Schwämmchen gut.  Da die Lippen ungefettet (aber durchfeuchtet,  also nicht knacketrocken) sein sollten, sieht man jegliche Risse und Fetzen auf den Lippen. Sie werden (bei mir) nicht betont, aber nicht verdeckt. Ich nehme an, dass das ein Grund ist, dass das folgende Produkt in der LE/TE ist.

Ein Lippenpeeling!

Ein Töpfchen, dessen Inhalt zuerst wie rosa Creme oder Lippenbalsam aussieht. Fest, eher wie weiches Wachs und unter der glatten Oberfläche befinden sich ... sagen wir mal Krümelchen, Peelingkörner. Die Masse ist zu fest zum Aufnehmen mit der Fingerspitze, ich habe sie mit dem Fingernagel abgekratzt. Es hat einen schwachen süßlichen Geruch und Geschmack.

Ein linsengroßes Stückchen habe ich bisher beim Testen verwendet, aber etwas mehr könnte vielleicht besser sein... jedenfalls habe ich damit eine Weile mit meinen Fingerspitzen gut auf meinen Lippen damit herumgerubbelt. Sie wurden schön weich und etwas der angesammelten festeren Haut kam ab, aber es blieben Fetzen dran und einige standen ab, die ich dann wie üblich, vorsichtig abzupfte. Nachdem ich die Lippen ganz gründlich mit einem Kosmetiktuch von allen Resten befreit hatte, waren sie auch gar nicht mehr so weich.

Ich werde dieses Peeling jetzt sicherlich noch aufbrauchen, aber meine Meinung zu solchen Peelings ändert sich nicht: ich finde sie nicht nötig, eher eine Spielerei. Eine Zahnbürste oder mit den nackten Fingern und Nägeln auf den durchfeuchteten Lippen,  also ohne Peeling, reicht mir. Pflege gibt es danach.

Nun zum für mich seltsamen Stück der Sammlung... dem Ombré Lipliner. In schneeweiß.  Gedacht ist er wohl, die Lippen nach "innen" heller, pastelliger werden zu lassen. Kann nett sein, aber ich finde es oft seltsam. Speziell bei mir. Die andere Version wäre, den weißen Stift als Lipliner außen ... aber nee. Das fände ich nur komisch.

Es ist ein ganz normaler Stift zum Anspitzen, aus Holz.

Ich hab ihn also mutig einmal ausprobiert und das Knipsen habe ich gelassen,  denn ich war zu sehr mit Lachen und Abwischen beschäftigt...  ;-))

Von der Qualität kann ich also nicht berichten, wie lange er hielt, nur, dass er sich recht gut auf die lippenstiftbemalten Lippen auftragen ließ und auch relativ leicht verblenden.

Ich überlege ja jetzt, wofür ich ihn missbrauchen kann.. mal sehen. Vielleicht gebe ich ihn auch weiter, wenn jemand sowas in meiner Umgebung mag.

So, das war meine langlaberige und wenigbilderige Vorstellung des ersten Teils meines neuen Testpäckchens von Essence.

Unterm Strich nochmal mein Fazit: 

Ich freue mich sehr über den Lippenstiftpuder und das Blush.  Wenn die Creme eine bessere Farbe hätte, vielleicht auch über diese, aber... die Farbe. Den Lipliner... na ja, andere Farben vielleicht, aber mit weiß finde ich das Ombré für mich zu rosa. Das Lippenpeeling ist eine Spielerei für mich, die nicht wirklich meine Lippen von abgestorbener Haut befreit.

So, nun werde ich die Augenprodukte (Lidschattenpigmentpuder und Applikator)  und den Lack testen. Endlich mal wieder lackieren, yay!

Bis dann und ich danke euch fürs Lesen. Ich freue mich sehr, dass noch einige Leser meine seltenen Schreibereien lesen, ich freue mich über euch und auch eure treuen Kommentare, danke!

Alle Produkte wurden mir kostenlos gegen meine freie Meinung zur Verfügung gestellt.