11.04.2014

[Berlin] Eröffnung des Bikini-Hauses / Opening of the Bikini House

Unter dem Label [Berlin ] will ich euch nun meinen Blick und meinen Senf auf Dinge in und aus meiner bunten, verrückten und schönen Heimatstadt Berlin zeigen. Außerdem gibts jetzt bei längeren Artikeln den englischen Text zwischen dem deutschen in abwechselnden Paragrafen.

Under this label [Berlin] I'll show you my view and my ideas about my crazy, colourful and beautyful home town Berlin. And with longer articles like this you'll find the English texts now in paragraphs :-)




Letztens war die Eröffnung des umgebauten Bikini-Hauses, das in den Fünfzigern am Berliner Zoo gebaut wurde. Natürlich musste ich hin, denn ich kenne das Gebäude seit der Zeit, wo ich begann, "inner Stadt" rumzukrebsen und die Geschäfte zu durchkämmen. Damals war es unter den Kolonnaden mit eher sonderlichen Geschäften ausgestattet, Teppichhändler, importierte Seltsamkeiten für die Wohnung, alles sowas wo man sich wundert, wer sowas kauft.

(Der Name Bikini war anfangs ein Spitzname, den die Berliner in den Fünfzigern dem recht trendigen Gebäude gegeben haben,  weil: "oben wat, inmer Mitte nüscht und unt'n wieda wat".Das Gebäude hatte bis zu einem Umbau in den Siebzigern eine Lücke, ein so genanntes "Luftgeschoß" Bis zu diesem Umbau hatte ich noch nie von diesem Namen gehört ...)



Recently the Bikini building re-opened, which was built in the fifties in the west center. Of course I had to go, to see what they made of the building I know since the time I started to explore "the city". Then it was filled at the colonnades with strange shops, where I wondered who would ever buy these strange carpets and other imported strangenesses to decorate your homes with.

(Bikini was originally a nick name the Berliner gave this building, because it has "something at the top,  in the middle nothing and something at the bottom". It had, until it was changed in the seventies, a storey of air, nothing, only columns. Up to this re-doing I had never ever heard of this name...)



Seitdem ich wieder in Berlin bin, wurde dort gewerkelt. Nun war es soweit und ich bin wie immer, wo was Neues ist, hingedackelt. Ich nehm' euch mit und zeig euch, was da ist bzw. bei der Eröffnung los war. Natürlich wird ja immer ein Supererlebnis versprochen, was allgemein nicht geschieht. Schon wieder ein H&M? Örks.

Dort im Bikini ist es anders. Es nennt sich "Concept Mall", wobei mir anfangs nicht wirklich klar war, was das Konzept war. Auf den zweiten Blick erkannte ich hipsterige Designs und kleine Marken /Macher, die es nicht überall gibt. Viel (noch nicht vorhandene) Gastronomie, Klamottage, Kunst (oder was man dafür hält) und ...Unfertiges, Leeres. Aber das ist ja nicht ungewöhnlich, es ist ja praktisch kein Einkaufszentrum ganz voll. Aber hier wurde auch noch gebuddelt aufm Dach. Ja, sowas gibt's in Berlin.

Since I'm back in Berlin they were working on it. Now they decided to open it, finished or not. Now I'll show you, what I found there. Of course there is always a promise of the experience of the century. Yet another H&M?  Mpf.

There in the Bikini it was different. It's called "Concept Mall", but I couldn't see the concept in the beginning. Later I found there were little brands, hipstery designs and a few things you wouldn't find in other malls. Lots of (not opened yet) gastronomy, clothes, art (or what they thought it was)  and... unfinished,  empty spaces. Not unusual, not every mall is fully booked here. But they were still digging,  on the roof. Yup, this is Berlin. 


Eine Idee sind kleine Boxen, ähnlich Ständen wie beim Weihnachtsmarkt, in denen neue oder kleine Anbieter kurzzeitig ihre Dinge anbieten können.
One idea was little huts, like on Christmas markets, where little or new businesses can sell their things on a short time lease.

Ich will hier nicht von architektonischen Ergüssen oder shopaholischen Ausschweifungsmöglichkeiten labern, sondern will euch einfach einen Eindruck geben, so dass ihr euch selber eine Meinung machen könnt.

Es wirkte an einigen Ecken noch sehr unfertig, aber das war teilweise wohl hipsterig-distresstes Styling. In einem leeren Laden gab es eine Ausstellung über die Geschichte des Hauses und der Gegend. Eine Art Spontankino.

Zu so einer gehypten Eröffnung erwarteten wir einige Aktionen und, wie viele andere auch, Freebies oder was zum Zusehen. Also. Ich sag gleich, es war fast unmöglich, sowas zu finden. Am Café bzw. Bar gabs nen DJ. Das wars schon an Unterhaltung, wenn man mal vom großen Panorama-Fenster in den Zoo absieht, wo Paviane und Menschen sich beäugten.



I don't want to rave on about architectural concepts or shopaholic possibilities, but simply give yousome impressions, so you can make up your mind a little.

It looked quite unfinished at some corners, but this was hipstery stylish design I think. One empty shop had a  slide show about the building, as a kind of spontaneous cinema. 

We expected some going-ons for this hyped opening, some freebies or something to watch .. but this is Berlin ... almost nothing. There was a DJ at the café/bar, that's it, if you don't count the panorama window to the monkeys at the zoo, where baboons and people observed each other. 



Ein Geschäft hatte seltsam gekleidete Leute mit Körben, in denen kleine Päckchen (wohl mit einem Stückchen Schoki drin) und Postkarten schlummerten. Diese "Blumenfrauen", "gothic Vamps"in schwarzer Spitze oder "Wurzelsepps" gaben die Karten aus: Wettbewerb! Hundert-Euro-Gutschein -Gewinn! Die Schoki gab es nur, wenn  man sie Karte zurück gab, mit allen persönlichen Daten drauf. Ein großzügiges Eröffnungs-Giveaway. Ach ja,  einen billigen,  dazu noch werbelosen (das ist aber nicht schlecht) Kuli gab es dazu. Ich habe jedenfalls beschlossen,  nicht alle meine Daten für ein Stück Schoki zu verkaufen mit Aussicht auf einen Gutschein für etwas, von dem ich nicht mal wusste, ob ichs überhaupt haben will.


One shop had strangely dressed people with baskets containing cards and tiny boxes, probably chocolates. These "flower women", "gothic vamps" or "alpine farmers" handed out the cards: competition! Hundred -Euro -vouchers!  Chocolates were only given out for a fully filled in card. A really generous giveaway. Oh,  a cheap but advert free ballpoint pen I got with the card. I decided against selling my data for a piece of chocolate and a chance of winning a voucher for something I didn't even know if I wanted or needed it. 



Alle andere hatte wohl dicke Preise drauf. Einen Fingerhut voll von neckisch drapierten Salatblättern? Vierfuffzich büdde. Später bekam ich noch vom Elektronikladen mit dem tollen Eröffungsangebot einige Tüten Brausepulver. Auch was. Kein anderer Laden schien Goodies zu haben. Das finde ich recht mager, nicht mal kleines Schnickschnack wie Schlüsselanhänger oder so. Egal. Wir sind hier in Berlin.

Ganz am Ende bekam ich doch noch für uns zwei Gutscheine für Kaffee bei MäcDonaldoni, dem bekannten Gourmettempel. Wenigstens etwas. Dazu bekamen wir noch jeder ein Probe-Fragment ihrer Erdbeer-Sahne-Torte.

Everything else had fat prices on it. A thimble full of three leaves of trendy lettuce? Fourfifty please! Latee I got some sachets of lemonade powder, well at least something. But I didn't see anything else,  no key rings, tidbits,   nothing. Well. This is Berlin.

At the very end there was a giant coffee cup handing us two vouchers for coffee from the well known gourmet temple McDonaldoni, at least something. There we got some sample fragments of their strawberry cream cake on top. 

Rechts: seht ihr dn supertollen Sonderpreis? / Right: can you spot the super special offer? 


Soo, noch was Lustiges, Ungewöhnliches. Wir bemerkten in den Himmel steigende weiße Objekte, im Sonnenlicht schillernde Wölkchen in Formen. Sie erschienen in Abständen und kamen aus einem Kabuff. Natürlich steckte ich meine neugierige Nase rein und fand Interessantes :-)

Die Dingelchens waren Schaum, mit Helium gefüllt. Eine trickreiche Maschine erzeugte den Schaum und presste ihn durch Formen, wo sie nach einiger Zeit abgetrennt wurden. Salamitechnik nenne ich diese Methode. Ein Endlosstrang wird produziert und abgeteilt, wie Nudeln aus der Presse, Erdnussflips, Gehacktes aus dem Fleischwolf oder wasimmer.
Es hat Spaß gemacht, zuzusehen und auch mit dem Betreiber zu reden.

Soo, now something funny, unusual. We noticed fluffy, shimmering objects flying through the air. They appeared every now and then from a kind of hut. Of course I peeped in and found something interesting! :-)

These objects were foam, bubbles, filled with helium. A tricky machine bubbled up the.soap foam and pressed it through molds, where they were cut off. I call this the salami technique: an endless shape is produced and cut off in slices. Just like pasta,  peanut flips, mince or anything like this. It was fun to observe and to talk to the owner. 






Ich finde die Idee genial, low tech, aber mit Pfiff und umweltfreundlich. Seifenschaum, der in Formen (Firmenlogos in diesem Fall) durch den Himmel schwebt. Ich hörte von Säulen auf der Bühne, die in dieser Weise gemacht wurden und gleich entstand ein Luftschloss aus Seifenschaum in meinem Kopf. *hehe* Da ich diese Idee klasse finde und man dies auch für private Events wie Hochzeiten buchen kann, gibts hier den Link.

So, weitere Anmerkungen kommen unter den Bildern,  aber fragt, wenn ihr neugierig seid. Ich will hier keine meterlangen Posts fabrizieren. Ausserdem gibt's hier alles zweisprachig und ich will mir hier keinen Wolf übersetzen. ;-P wenn ihr mehr Bilder wollt, fragt mich einfach :-)

Interessieren euch solche Erlebnisse überhaupt?  Erzählt doch mal. Oder möchtet ihr lieber Nagellack relevantes hier lesen?

I found this idea ingenious, low tech, but effective and environment friendly. Soap bubbles in shapes, in this case company logos, flying across the sky. I heard of columns as stage decorations and then I had a castle in the air,  made of bubbles, going through my head *hehe* I guess this firm is only available in Germany, but they are bookable fir private functions like weddings.

Soo more you'll find under the pics, I think this is long enough and in two languages... If you like to see more pics, just ask, I got more :-)

Are you interested at all to hear about things like this?  Or would you rather just have nail polish relevant posts here?  Just tell me :-)

Kommentare:

  1. Ach, das wäre mir viel zu hipsterig und aufgetakelt. Ich suche meine Klamotten lieber dort, wo keiner sonst Cooles erwartet. Klar, ist das alles schön anzusehen, aber ich wette, da zahlt man auch bei den Klamotten saftige Preise. LG!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da hast du total recht. Es ist alles nicht lebendig, sondern aufgesetzt. Aufgetakelt ist ein gutes Wort.

    Ich finde es nicht mal schön anzusehen... aber interessant. Gestern Abend (nach Geschäftsschluss) war ich nochmal da und es war nur leer. Da wirkten die leeren Läden noch leerer... ich habe auf dem Plan 12 leere Läden gezählt ... und es sieht so aus, dass sie nicht wissen, wie sie sie voll bekommen... *seufz *
    Es gibt einige interessante Läden (Trippen Schuhe z. B.) , aber die sind eben nicht billig. Mir tun die kleinen Leute dort jetzt schon leid. Bittere Gesichter beim abendlichen Schließen ...

    Ich denke, jeder der kein Möchtegern ist, würde so denken wie du. Die Preise sind wie Heringe im Fass - gut gesalzen.

    Das interessanteste für mich sind die Nagellacke von Uslu Airlines, die ich dort mit dem Bikini -Logo entdeckt habe (wenn ich mich richtig erinnere) und die ich mir hoffentlich bald mal näher ansehen werde :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uslu Airlines Lacke ? Kannst du dir ja mal anschauen :)

      Löschen
    2. Hab ichbschon oberflächlich und ein Posting darüber ist geplant. Aber zuerst will ich noch das Posting zum Bloggerevent hier bei uns fertig machen. Momentan passiert hier mehr und schneller, als ich knipsen und schreiben kann O_o

      Löschen

Danke für deine Meinung! Kommentare mit Links lösche ich, wenn sie eindeutig keinen Bezug zum Artikel haben.

Thanks for commenting! Comments with a link are deleted, when they are clearly not referring to the article.