12.06.2014

Misslyn Sweet summer, die dritte - schimmernd wie Organza / Shimmering like organza

So, nachdem das splatterige Orange letztendlich dann doch aufgegeben hatte,  pinselte ich die eigentlich geplante Mani  mit den Sweet summer - Lacken von Misslyn. Ich habe wieder zwei kombiniert, damit die Vorstellung nicht bis Weihnachten geht :-P es sind ja Sommerlacke und dazu limitierte.

Also, diesmal wurde es zart und schimmernd. Lilac dreams, für mich gar nicht so sehr fliederfarben, und I sea you, für mich gar nicht sonsehr meerfarben. Passen prima zusammen und teilen sich den Goldschimmer, der aber beinden lilac dreams eher verträumt im Hintergrund bleibt, aber  der aber doch schön sichtbar beim türkisen Lack bleibt. (Jaja, deswegen "I sea you", Schimmer!)

Beide wurden begleitet vom goldenen Sandlack von der "Beach Cruisers"LE von Essence. Ob Life nun wirklich a beach is, überlasse ich euch mal.

Ich wollte mal wieder etwas machen, was wie ein golddurchwirkter Stoff wirkt und in meinen Augen ist mir dies auch gelungen.  Ich denke an feinen, mehr oder weniger transparenten Stoff wie Chiffon oder Organza. Die unregelmäßigen Dots erinnern mich etwas an perlenden Prosecco (Champagner ist nicht so meins) und die nur leicht "besandeten"Goldstellen geben allem eine neckische Struktur.

Beide Farben sind zwei Schichten, aber eine dritte wäre nicht schlecht, denke ich, denn alles ist noch nicht so wirklich gleichmäßig und deckend, aber leider hatte ich eher wenig Zeit und musste schnell machen.

(Die Misslyn Lacke habe ich kosten-und bedingungslos zugeschickt bekommen)





So, after the orange splatter did give up in the end, here's now the originally planned mani with two of the Misslyn Swet Summer polishes.

This time it is soft and shimmery. "I sea you" and "lilac dreams" met "Life is a beach" from Essence's LE "Beach Cruisers".

Both Misslyn have a gorgepus golden shimmer, but with lilac dreams it is not as strong on the nail as in the bottle, but with the other one it just stays strong. 

I wanted something reminding of thin fabric with gold embroidery or brocade -y edges. To me this works, it feels (when I look at it)  like organza or chiffon. The irregular gold dots remind me of prosecco bubbles (I'm not a champagne type) and the only lightly "sandy" gold bits give it a nice structure.

Both polishes you see tthere with two coats, but for more opaqueness (do you say that? Or did I make this up?) and evenness a third one could have done a lot, but I did have to hurry a little *sigh*
(I got the Misslyn polishes as a free sample) 

Kommentare:

  1. Die Idee mit dem goldenen Sandlack klaue ich mir einfach mal, wenn du nix dagegen hast ;) wirst auch verlinkt, falls ich die Mani in einem Blogpost zeige, okay?
    Liebe Grüße, das Mini ;)

    AntwortenLöschen
  2. Gerne, dasMini (ist das so jetzt richtig mit dem "das"?)!

    Eine wirklich tolle Mischung finde ich den goldenen Sandlack mit Farben. Sowas muss geteilt und verbreitet werden :o)

    Über eine Verlinkung freu ich mich. Wenn du magst, kannst du auch gerne den Link zu deinem Posting hier als Kommi verlinken. :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin erstaunt wie gut das gold mit den Pastellfarben harmoniert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist toll, finde ich, diese Farbkombi. In Wirklichkeit wars so richtig warm schimmerstrahlend *_*

      Löschen
  4. Ich find das eine ganz tolle, zarte Mani(Idee) und sehr schön gelungen. Daumen hoch, alle beide :)
    Life is a beach klingt irgendwie zweideutig, da es diesen Spruch gibt "Life is a bi*ch", welcher doch leicht ähnlich klingt *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankedanke, meine Liebe <3
      Das mit dem "life is..." dachte ich mir auch. Ich bevorzuge da allerdings eindeutig die Strandvariante :o))
      (Hast du unten im Blog die runde Zahl deiner Kommentare gesehen? *konfettiwerf*)

      Löschen

Danke für deine Meinung! Kommentare mit Links lösche ich, wenn sie eindeutig keinen Bezug zum Artikel haben.

Thanks for commenting! Comments with a link are deleted, when they are clearly not referring to the article.