31.10.2014

orange, heute ganz unkürbislich und unhalloweenig aber mit Gekrakel /orange, today all unumpkinny and unhalloweeny with some doodling

So,  auf das hübsche orange von gestern wollte ich dann doch nicht wirklich einen Kürbis malen... einerseits mag ich zwar Kürbisse, aber ich steh nicht so auf die amerikanische Spielart von Halloween, wohl auch wegen meinem schottischen und keltischen Kulturkrams, mit dem ich mich jahrelang enger befasst hatte und in der Familie habe.  da gibts nix Gruselzombies, Kürbisse oder Spinnenbeine.

Aber bevor ich hier in Vorträge ausarte, die euch vielleicht gar nicht interessieren, nur ein knapper Satz: Halloween war bei den alten Kelten soviel wie Silvester. Es fing an, wenn es dunkel wurde und ging bis zum Sonnenaufgang. ... und  die grenze zwischen unserer und der Anderen Welt war dünner als sonst, es konnte einem also ohne Weiteres eine Banshee,ein Goblin oder was anderes Neckisches über den Weg laufen ...und das war wohl der Ursprung dieses spooky Halloween in Amerika.  (nun sinds doch zwei Sätze geworden...)

Die Farbe orange hat dabei natürlich auch nix zu melden und durch dieses Bewusstsein ihrer Symbolkraft  beraubt, durfte das Orange mit diesem tollen blaugrüntealtürkis flirten.
Wie immer bei starken Kontrasten,  wirkt die Farbe in den dünneren Linien weniger knallig. Aber ich mag die beiden zusammen!

Ich hab also mit dieser wunderbaren Farbe nach Herzenslust herumgekrakelt und einige Schnörkel sind richtig schön geworden. Jeder Finger anders, so mag ichs momentan am Liebsten.

ach ja, ob ich Halloween feiere? Nee. ich denke an die Geschichte, die ich gehört hatte, was im druidischen Irland jedes Mal geschah: Alles Feuer musste auf der gesamten Insel gelöscht werden und  zu einem bestimmten Zeitpunkt fachte ein Druide eines wieder an und, wenn ich mich recht erinnere, wurde dies dann weiter gegeben,  bis alle wieder Feuer hatten. Eine ganz schön riskante Sache, in so einer Gesellschaft ohne Streichhölzer oder Feuerzeuge, aber sie wussten schon, wie man es an bekam, selbst im wahrscheinlich an diesem Abend meist eher nassen Irland. Symbolisch interessant finde ich das auf jeden Fall. Es gibt aber viele Legenden, wer weiß, was alles "wahr" ist?

Ich wünsche euch ein schönes Halloween, wie ihr es mögt.

(der Manhattan -Lack war einmal ein PR Sample)



So,  I didn't reallynwant to paint a pumpkin on the pretty orange from yesterday ... I do like pumpkins, but I'm not into the American way of celebrating Halloween. I guess it's one side, being European, on the other side having studied a little the ancient celts and having Scottish family. In that lot there are no zombies, pumpkins, witches or spiders.

Before I start lectures, which interest probably no one, one sentence: Halloween was the Celtic New Year. It started at dusk and ended on dawn.  In this time the curtain between this world and the Otherworld was thinner... and you could accidentally meet a beansí, a goblin or something else you didn't really want to encounter. I guess that's the origin of the spooky costumes and customs.  (oops,  that was more than one sentence...)

The colour orange of course straight loses it's  symbolism and it was allowed a hefty flirt with this lovely bluegreenturquoiseybleen polish. As often with very strongly contrasting colours,  the one with the thinner lines loses some of its vibrancy. But I really like the two together! .
So I enjoyed myself doodling aroundon the orange and some doodles are quite nice. Each finger is different, that's how I like it beat these days.

Oh, if I celebrate Halloween? Nooo. I think if the story I heard, what was done in druidic ancient Ireland: All fires had to be extinguished in the evening, on the entire island there was not a single spark. Darkdark. At a certain time a Druid lighted the firat dire of the year and I think it spreaded then all over the island,  until everybody had fire again. Qite a risky thing, this fire off everywhere in an era without lighters and matches... but they knew how to spark a flame, obviously. Especially on a late autumn night in quite certainly wet and damp Ireland ... Symbolically interesting certainly. There are many legends, but who knows, what was or is "true"?

I wish you all a lovely Halloween, however you like it.

(the Manhattan polish was a PR sample)

Kommentare:

  1. This is nice, I like the combination of the two colours :-)

    As I type, it's very heavy rain in Scotland tonight! :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks! :-) I really have to do something with these colours again... :-)

      The weather sounds typical, I think. A shame though... here it's ok, no rain, no wind and about 9 degrees in the moment (says my weather app...) but we don't do anything different than on other days;-)

      Löschen
  2. Für mich war Halloween nur interessant, als ich mit meinen Geschwistern durchs Dorf bin und wir kiloweise Süßkram nach Hause geschleppt haben :D Dein Design gefällt mir gut und ich bin echt erstaunt, wie gut die beiden Farben zusammen passen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Ich liebe solche Kontraste. Momentan seh ich zwar gerne subtile Zusammenstellungen, aber zum malen müssen es jetzt starke Knallfarben sein... oder mindestens schillern... :o)


      Zu meiner Kinderzeit gabs sowas noch nicht.... da gabs gar nix, womit man bei Fremden was erbetteln konnte... aber aus Kindersicht versteh ich dein Interesse durchaus :-P

      Löschen
  3. Die Swirls sind mal lustig. Aber Komplimentärkontrast war nie so meins ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht? Ich lieeebe Komplementärkontraste :))) besonders momentan.

      Löschen

Danke für deine Meinung! Kommentare mit Links lösche ich, wenn sie eindeutig keinen Bezug zum Artikel haben.

Thanks for commenting! Comments with a link are deleted, when they are clearly not referring to the article.