19.02.2015

[DIY ] Chemische bzw Enzympeelings /enzyme peelings

Dies mal als schnellen Nachtrag zu den "Schrubbel -Peelings "vom letzten Artikel.

Natürliche Peelings mit Früchten habe ich öfter gemacht,  ich werde euch das erzählen, was ich genacht habe. Und dazu noch vielleicht einige Gedanken. Und,  ja,  ich bin immer noch keine Dermatologin oder Kosmetikerin.

Emzympeelings haben Enzyme, die Eiweiß spalten. Sie schnippern die Proteinketten klein,  die sich dann leicht von der Haut lösen lassen. Übrig bleibt frische, hoffentlich glattere und vitalere Haut.

Diese Protein spaltenden Enzyme kommen in einigen Früchten vor und diese Früchte kann man als Peeling  verwenden.

Welche Früchte? Kiwi,  Ananas und Papaya sind die,  die mir auf Anhieb bekannt sind, ohne nachlesen.

Diese Enzyme zerkleinern alle Proteine, die sie bekommen können und auch abgestorbene Hautzellen,  aber auch liebend gerne lebende Gewebe wie bei Kratzern und Verletzungen.

Die Enzyme spalten lebendes und abgestorbenes Eiweiß, wobei die lockere Struktur der sich ablösenden Hautschüppchen sich wohl schneller löst als die lebende,  glatte Hautstruktur. Ich empfehle euch, lieber erst ganz kurz einwirken zu lassen und zu beobachten. Wunden und Kratzer solltet ihr aussparen,  das brennt und wird nicht schöner. Ach ja,  die Enzymen arbeiten nur wenn alles nass ist,  sie brauchen das wässrige Medium. Wenn das Fruchtmus also antrocknet,  dürfte nichts mehr passieren. Kann ich aber nicht versprechen... ;-)

Jeder, der schon mal rohe Ananas gegessen hat kennt den danach oft wunden Mund. Da hat das Enzym die Schleimhaut abgebaut... und Kratzer von den harten Teilen der Frucht kommen dazu.

Bei Kiwi wird es lustig,  wenn man rohe Kiwi mit Milchprodukten mischt und etwas stehen lässt, das pasierte mir nur einmal. Es schmeckt komisch bitter und wird schlabberig. Bei den beiden anderen Früchten dürfte das nicht anders sein.

Mit Papaya hab ich es noch nicht probiert,  aber ich weiß, dass Papainpulver als Fleischzartmacher verkauft wird. Ich habe gelesen, dass das Papain wohl an der grünen Schale und in den Kernen vorkommt. Wahrscheinlich kann man sich aich eine Prise Fleischzartmacher ins Gesichtswaschgel packen? Hmm. Nie probiert, ich hab keinen und deswegen kauf ich jetzt keinen.

Ich finde,  dass man nur verschwindend kleine Mengen Fruchtsaft oder Fruchtfleisch für ein Peeling  braucht. Man will ja nicht gleich das ganze Gesicht entfernen... :-P

Hier mein Standardrezept:
Ich hebe die Schale einer grob ausgelöffelten Kiwi auf,  bis ich mir abends das Gesicht wasche,  oder,  wenn ich Zeit hab und ohne Make-up bin,  mache ich das auch gleich nach dem Essen. Diese Kiwipelle reiße ich auf, so dass ich mit der inneren Hautseite,  mit dem übrig gebliebenem Fleisch dran,  das Gesicht abreibe, dann verteile ich die Fruchtreste gleichmäßig (und sehe damit ein bissel zombiegrün aus...) und spare dabei zarte Hautpartien aus (aufpassen,  das Ende mit der Blüte /dem Strunk ist kratzig, am besten vorher entfernen). Einwirken lassen,  eine Minute anfangs als Test vielleicht, ich lase es,   bis es ein bissel krabbelt. Dann spüle ich alles  gründlich ab und creme mich ein. Das isses schon.

Mit der Ananas ist es ähnlich. Beim Ananas schneiden nehme ich etwas Saft ab,  so einen oder zwei Esslöffel voll. Das verteile ich auf dem Gesicht und wasche es nach einer oder zwei Minuten ab.

Die Ananas hat vielleicht auch mehr Fruchtsäuren als die Kiwi (??) so dass sie stärker wirkt, als die Kiwi,  jedenfalls kam es mir so vor,  müsst ihr mal selber probieren,  wie das für euch ist. Fruchtsäuren peelen auch,  wenn ich mich nicht irre.

Die Enzyme sind hitzeempfindlich,  so dass man keine Dosenfrüchte für ein Peeling nehmen kann,  aber dafür mit gekochten Früchten lustig Milchspeisen machen kann. Muss ja auch sein. :-P

Ich finde es ist eine sehr unkomplizierte und preiswerte Weise,  selber ein Peeling herzu ... Moment, "herstellen" kann man ja wirklich nicht dazu sagen, oder? :-P

Wie bei Masken,  nehme ich viel weniger,  diese superdicken Schichten haben bei mir nie wirklich einen großen Unterschied gemacht und wer will,  kann auch einfach einen Teelöffel voll Fruchtfleisch vorm/ beim Essen abnehmen. Ansonsten ist es gewissermaßen Resteverwertung.

Ich möchte euch jetzt davor warnen, die Früchte anzuwenden,  wenn eine Allergie oder Abneigung gegen sie besteht. Ich teile hier nur meine Erfahrungen und Gedanken mit euch,  die auf öffentlich erhältlichen Informationen bestehen.

Ich würde mich sehr freuen, von euch darüber und von euren Erfahrungen zu hören!

Nein,  so goldig werdet ihr nicht nach dem Peeling schimmern. Aber es ist ein tolles Bild von vor ein paar Jahren aus dem Schlossgarten des Charlottenburger Schlosses hier in Berlin. Ich hatte nichts passenderes da ;-)

No, you won't be glistening that golden after the peeling. But this is one of my gorgeous pics from a few summers ago from Charlottenburg palace here in Berlin -I didn't have any better pic than that XD

This is a quick add-on to the peeling post from a few days ago :)

A peeling with fruit juice or pulp is very easy to make and an be very efective. I really like this kind of peeling, because it is without scrubbing and very simple, but effective.

I'll give you a quick overview over the fruit I have used.

Mainly kiwis, but pineapple works, too,  but is stronger, I found. Both have a protein splitting enzyme and fruity acids. The enzyme "dissolves" the dead skin cells, nibbles them off your skin,  so to say,  and the fruity acids have some effect,  too. Papya has  enzymes in the seeds and skin,  not in the flesh, too, but I haven't tried it yet. You can sometimes buy meat tenderizer consisting of these enzymes ... maybe you can use them, too, but I've never ever tried.

To my experience you don't need half a fruit for a treatment,  I take the peel of the kiwi,  after spooning it out, and just rub the inside with the last flesh on it onto my skin. Then I leave it on for a few minutes,  without letting it dry, because the enzymes need waterto work. When it starts tickling, I take it off. You'll have ro find your timing yourself,  a few minutes is all I can suggest, observe your skin, how it feels.

Everybody who had fresh raw pineapple knows the feeling how shredded the mouth feels afterwards ... that's not only due to the hard peel bitsies left on the fruit, but to the enzymes digging into your tissues. Same with kiwi,  but lighter, to my experience. But not much...

It is certainly not necessary to use a thick coat of fruit on your face ... to me the inside of the kiwi is enough, as long as it's not completely scraped out. For pineapple, I use juice from chopping the skin off.  Possibly a piece or two of the raw fruit is fine too, but I've only used the juice or rhe core: take it and rub it onto your face for a minute or so. Then wash your face thoroughly with warm water, dry and put your face cream on.

But be careful when you have scratches or little injuries, they get nibbled on,  too and that hurts and enlarges them. So either wait or leave these parts free.

These enzymes are heat sensitive and get destroyed by cooking. So canned fruit are of no use, only for usong in recipes with proteins in, like with cream or yoghurt, but not for your peeling.

I'd like to warn you to be careful, when you tend to be allergic to fruit and or don't like these fruit, not even on your outside. I'm still not a dermatologist or beautician and I only share my personal experiences and thoughts with you, based on publicly available informations.

I can't go into too much detail in the moment, so pleeeease ask me or auntie translator google when you want more than the short version, ok? :-)

Kommentare:

  1. Lol the fruit wouldn't last with me. I'd just eat it instead ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hehe* you need so little for your face and the main fruit is eaten... just don't try to lick your face clean...:-P I use about half a teaspoon per go....

      Löschen
  2. Danke für den ausführlichen Bericht, Moni!
    Wenn wir wieder Ananas zuhause haben werd ich das ausprobieren. Ich ess und trinke zwar viel Ananas aber es bleibt immer irgendetwas übrig ^^. Ich denke aber dass der trinkbereite Saft dafür reicht ne? Ich verdünn mir das Zueg denn sonst brennt es meine Zunge durch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange es eine frische Ananas ist, kannst du den Saft davon nehmen, verdünnt, unverdünnt, auch ein Stück übrig gebliebene Frucht oder den Strunk... Ich nehm meist den abgetropften Saft, auf der Schneideunterlage oder vom Teller. Es reichen ja ein oder zwei, drei Teelöffel.

      Versuchs am besten mit einer Minute, falls du was kribbeliges bemerkst, sofort abwaschen...

      Viel Erfolg! Bin schon neugierig! :-)

      Löschen
    2. Jo ich sag dir Bescheid. Ich esse eh nur frische Ananas. Bis es wieder gute, süße und bezahlbare im Laden gibt kanns aber etwas dauern :D

      Löschen
    3. Gut! Bei uns gibts beim Türken eigentlich immer ganz akzeptable Früchte, sie haben ja immer angeschnittene zum Testen *njamm da denk ich oft dran, ans Peeling aber ich kauf dann doch keine... aber erzähl ruhig, auch wenns erst in ein paar Monaten ist.

      Löschen
  3. Ich bleib bei der kaufbaren Variante :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja auch nicht schlecht. Ich machs mal so, mal so. :))

      Löschen

Danke für deine Meinung! Kommentare mit Links lösche ich, wenn sie eindeutig keinen Bezug zum Artikel haben.

Thanks for commenting! Comments with a link are deleted, when they are clearly not referring to the article.