24.01.2017

[PR-Sample Review] Essence Winter glow - Lack und Augenprodukte

Es ist ja so viel los hier... *umpf* aber... ich habe es tatsächlich wieder geschafft,  zu lackieren! Alles nur wegen dieses Testpäckchens *tztz* und dann noch eine so unmonikasische Farbe, ein pastelliges, rosa schimmerndes, leicht sheeres Fastweiß! Also nee.

Der Lack 04 Let it Glow!, hat eine schöne Konsistenz und ließ sich eigentlich gut lackieren, ihr seht zwei Schichten. Diese sind allerdings noch nicht wirklich gleichmäßig und dazu passend habe ich mir auch schon gleich im nächsten Moment ein paar Schrunden reingesemmelt.

Aber, die Farbe ist eigentlich schön und ich hatte als Teenie einen sehr ähnlichen Lack, den ich sehr liebte  (ja, damals gab es schon Lack! 😉) Und so reminisziere ich ein bissel und freue mich dran.

Also ich weiß nicht so, ob dieser Lack jetzt wegen mir so ein bissel unregelmäßig wurde oder ob er immer so ist. Ich denke, dass man auch mit 2 Schichten ein gleichmäßiges Ergebnis bekommen kann, wenn man sich nicht so anstellt wie ich.

Ich kann ihn empfehlen (und habe ihn gerade noch in einem oder zwei dm entdeckt...) für alle, die zarte Pastellfarben mögen. Er ist nichts außergewöhnliches, aber ein schöner Standard.

Er wird aber weiter wandern, in sehr nette Hände, und ich habe meine Lackiererei dann auch nach den Fotos verziert,  das zeig ich euch im nächsten Posting.

Die Augenprodukte

Bekommen habe ich einen Applikator und einen losen Lidschattenpuder.

Der Applikator hat Pinselform und einen Schaumgummikopf, vergleichbar mit dem Lippenpuder aus dem Testpaket. Es gibt auch vergleichbare "Wischer" an einigen Lidschatten- oder Kajalstiften, die ich allerdings noch nie probiert habe und so auch nicht praktisch vergleichen kann.

Ich habe ihn einmal für den losen Puder verwendet, für das ich ihn aber nicht überragend finde. Vielleicht habe ich nur noch nicht die richtige Technik gefunden, aber bei gepresstem Lidschatten funktioniert  dieser Applikator prima. Ich komme gut damit klar und kann damit schön nah an den Wimpernkranz, wo oft bei mir kein Lidschattenpuder bleiben möchte. Aber mit diesem Applikator bleibt er, wo ich ihn haben möchte! Das ist besonders wichtig, da icn Schlupflider habe. Da ich auch empfindliche Augen habe, muss ich vorsichtig sein, dass es am Auge bleibt und nicht reingeht.

Ich kann damit also schön weiche Lidstriche, ganz nah an den Wimpern, damit ziehen. Ich denke, für so etwas ist er auch gedacht, nicht zum Blenden oder Verteilen, denn dies ging gar nicht damit.

Ich mag den Applikator,  es krümelt nicht so leicht und er hält gut eine ausreichende Menge Farbe für einen Lidstrich.  Das Design ist weiß schlicht mit dem LE-Thema mit einem rötlichen Druck. Ich bin ja kein Designjunkie und so ist es mir relativ schnurz, auch wenn ich süßliche, girly Designs eher vermeide, aber dieses hier ist frisch und relativ neutral. Ich mags.

Der Lidschattenpuder, 01 frozen eyes nennt er sich. Es ist ein stark silbern schimmerndes Grau, ein helles Graphit mit einem silbern bis rosafarbenen Schimmer. Er sieht aufgetragen deutlich heller und silbriger aus, als am Döschendeckel, dort wirkt er eher grau. Der rosige Schimmer ist auf dem Auge auch nicht mehr zu erkennen, egal, wie viel ich versuche, ihn zu entdecken.

Als Lidschatten bestimmt bei anderen schön schön, aber ich nehme ihn als Lidstrich, mit einem Tropfen Mixing Medium von Kiko. Das gefällt mir sehr gut.

Das Döschen hat unter dem Deckel noch einen einen Klappdeckel und darunter eine kleine Öffnung. Ich habe mir damit etwas auf das Deckelchen gestreut und dann mit dem Medium gemixt.  Ob das der beste Weg ist, hmmm.

Der Lidstrich hatte damit manchmal am Augenlid oben etwas abgefärbt, aber ansonsten für mich gut gehalten. Da ich öfter mal tränende Augen habe, ist das ein harter Test, das eigentlich kein Lidstrich oder Lidschatten lange aushält... dieser hier war durchschnittlich.

So, ich hoffe, dass ihr mit meinem schon etwas späten Review noch etwas anfangen könnt... es gibt ja wohl noch Reste der LE in den Läden.

Ich bedanke mich nochmal herzlich bei Essence/ Cosnova für das hübsche Testpäckchen!

(die Produkte wurden mir kostenlos gegen meine ehrliche Meinung zur Verfügung gestellt. )




Kommentare:

  1. Oh ja, mit dem Lack könnte man mir auch keine Freude machen ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich drücke dir die Daumen, dass der Applikator genauso lange überlebt wie das Pigment. Das Konzept find ich ja ganz gut, aber ich habe mit den essence Pigmenten eher ärger gehabt. Wie genau gehst du mit dem Mixing Medium um?

    An manchen Personen sieht so ein rosa glitzernder Nagellack ja ganz hübsch aus, aber rosa und extrem kalte Farben an sich gehen an meinem Hautton so gar nicht gut >.< Ich weiß noch, dass ich 2010 herum ganz viele solcher Nagellacke weitergegeben habe. Weiß der Geier, wieso ich dei überhaupt gesammelt habe ^^ Schade, dass der qualitativ auch nicht mithalten kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, sowas kenn ich ja, man denkt "wenn das alle ist, nehm ich das xy für xz" und dann geht genaundas zuerst den Bach runter!

      Ich werde den Applikator aber wohl eher für die normalen, gepressten Lidschatten nehmen und das Puder mit dem schrägen Eyelinerpinsel und Medium aufbrauchen.

      Mit dem medium mache ich einen Tropfen zB auf den Deckel, mache den Pinsel damit nass und stupfe in das Puder.dann mische ich durch Stupfen auf einer trockenen Oberfläche, meist direkt neben dem Tropfen beides zusammen und das wars.

      Früher mochte ich ja solche Puder sooo viel mehr als gepresst, aber jetzt nehm ich lieber gepresst.

      Ja, der Lack kann süß sein. Ich denke, man könnte ihn auch geschickter lackieren als ich es tat ;-)) vielleicht gefielen dir die Lacke an sich, in der Flasche?

      Löschen
    2. Danke für deine Erläuterungen!
      Ich weiß echt nicht, was mich eine Zeit lang geritten hat die Farbe rosa schön zu finden... xD

      Löschen

Danke für deine Meinung! Kommentare mit Links lösche ich, wenn sie eindeutig keinen Bezug zum Artikel haben.

Thanks for commenting! Comments with a link are deleted, when they are clearly not referring to the article.