07.03.2017

[PR-Sample Review ] nurbesten: bornpretty Latexmilch

Ich bin wahrscheinlich die allerletzte Nailbloggerin, die so ein Latexfläschchen ausprobiert hat!

Aber ich erzähl euch trotzdem davon. Latexmilch kenne ich ja aus vielen Jahren als Werkmaterial für diverse Dinge,  von der Schlauchform, die ich hergestellt habe,  um  meine Figuren zu gießen, Hartgummimasse, aus der ich meine Puppen gemacht habe und nicht zuletzt der so genannte Rubbelkrepp. Das ist beim Aquarellieren eine Latexmilch  (meistens wenigstens, es gibt aber wohl auch latexfreie) mit der man Stellen auf dem Papier abdeckt und nach dem Übermalen und Trocknen abrubbelt/abzieht.

Diese Milch von bornpretty ist auch nicht anders als meine Formenbaumilch in dünn. Sie lässt sich gut aufpinseln und trocknet schnell. Durch die Färbung sieht man, wo sie ist. Wie all die vorher genannten Latexprodukte haben die getrockneten Oberflächen die Eigenschaft,  zu kleben und wen sich die finger berühren,  klebt alles, obwohl es trocken ist, unlösbar zusammen. Bei den Latexformen hat man alles dann mit Babypuder abgepudert, was man auch mit den Fingern machen kann, wenn man möchte.

Langes Gerede drum herum, weil ich auch gar nicht soo viel zur Milch sagen kann, außer dass sie ihren Zweck erfüllt. Ich möchte euch lieber auch ein paar Gedanken zum Benutzen geben!

Also. ;-)
Wenn man falsch pinselt, ist es einfacher, zu warten bis es trocken ist und den falschen Blob dann lieber mit einem Holzstäbchen zurückschiebt oder abzieht, wenn er separat ist. Nass korrigieren ergibt unklare Linien.

Das Abziehen geht erst gut, wenn der Latex durchgetrocknet  ist, weil er vorher nicht elastisch, sondern krümelig ist.

Aus Textilien bekommt man getrockneten Latex nur mit Waschbenzin raus, wenn ich mich richtig erinnere... ansonsten schnell, solange es noch feucht ist, mit viel Wasser ausspülen.  Der Farbstoff kann aber trotzdem in der Faser bleiben!

Hmmm, was könnte euch noch zum Latex interessieren?

Wenn er älter ist, koaguliert er gerne schon im nassen Zustand, dann gibt es interessante Monsterpinsel, deren Borsten unlösbar mit Latex zu bizarren Miniaturskulpturen verwachsen. Aufpassen, dass keine festen oder halbfesten Gummikrümel in die Flüssigkeit kommen, diese beschleunigen das Koagulieren und ein paar Wochen später könnt ihr alles als Gummiball nehmen. Verdünnen mit Wasser.... geht, aber am besten ist, alles vorher zu leeren. Weil der pH-Wert wichtig ist.

So, ich weiß nicht, ob ihr mit meinem Latexgeschwurbel etwas anfangen könnt, aber wenn nicht, seid ihr wahrscheinlich nicht bis hier her gekommen  ;-))

Ich zeige euch nun meine Testanwendungen dieses Produkts von nurbesten.de,  einmal zum Stupfen von Lack auf die Haut  um den Nagel aufgetragen und einmal zum Muster erzeugen auf den schon lackierten Nagel. Beides sind wahrlich keine Kunstwerke geworden *hust* aber im Rahmen des Tests gemacht und so bekommt ihr sie nun serviert. 😉

● Einmal ton-in-ton lila-rosaig auf dem babyrosa von Essence, bei dem ich hauptsächlich gemerkt habe, dass ich doch noch auf ungeschützte Stellen gestupft habe... und dass man wirklich aufpassen muss, dass die trockenen Latexfinger nicht zusammenkommen dürfen *kleb* ihr sehts auf dem Bild.

Auf den Fotos der fertigen Mani ist alles dann unversäubert, damit ihr sehen könnt, wie gut es an den Rändern war. Gut, das auf dem Finger weit ab vom Nagel gelandete hab ich entfernt, das ist aber fürs Ergebnis am Nagel irrelevant.

● Dannmal auf dem tollen Hololack vom selben Testpäckchen,  bei dem ich erste Kratzer,  schon beim Trocknen geschlagen, mit einem Strukturlack überdecken wollte.

Klappte gut, auch wenn ich trotz allen grafischen Sachen manchmal mich verschätze, wenn ich mit Außenlinien eine Fläche begrenze, wie klein sie letztendlich doch ist. Hm. Aber das ist unabhängig vom Test. Es ließ sich gut und schnell entfernen, ohne den lack zu beschädigen, das zählt.

So, ich hoffe, ihr könnt was damit anfangen ;-)

Unterm Strich tut das Produkt, was es soll: es lässt sich gut dorthin auftragen, wo man es hin möchte, es hält den Lack auf und lässt sich gut wieder abziehen wobei es den Lack,  den es auf sich trägt,  mitnimmt, Preis war glaub ich auch ok. Also, Empfehlung!


(die Produkte wurden mir kostenlos gegen meine ehrliche Meinung zur Verfügung gestellt. )

Mit dem Code
SMM10
bekommt ihr bei nurbesten.de 10% auf alle nicht reduzierten Waren und versandkostenfreie Lieferung!




Kommentare:

  1. Ach, beim Aquarellieren benutzt man auch Latexmilch? Ich hab mich schon immer gefragt, was die Künstler für ein Zeug benutzen das man einfach so abpeelen kann.
    So eine Latexmilch steht bei mir schon länger auf der Kaufliste, weil ich an manchen Tagen - Und vor allem bei Nageldesigns - sauigel. Es soll nun bald eine in der Drogerie einziehen, aber ich hab sie noch nicht gefunden. Ich nehme man an, dass sch die Milch wesentlich einfacher abziehen lässt als trockene Nagellackreste nicht wahr :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch wenn es wohl manchmal eine andererer chemischer Stoff ist, ich hab momentan eines, was anders ist. Du kannst durchaus auch Rubbelkrepp für die Nägel nehmen, aber dann nicht das zeug von Schmincke, trotz des verlockenden Namens.
      Trockene Lackreste lassen sich nicht abziehen, wenigstens von haut. ..

      Löschen
    2. Ginge das auch andersherum, also Nail Art Zeug zum Aquarellieren?

      Löschen
    3. Noch nicht proniert, aber ich denke, ja.
      Hab mal bei meinem nichtlatex Rubbelkrepp nachgelesem das ist ejne Kunstharzdispersion, die sich aber seltsam verhält, denke ich. Aber vielleicht koaguliert sie nicht so schnell in der Flasche wie Latex

      Löschen
    4. Dank dir! Irgendwann wird so ein Fläschlein mal einziehen :D

      Löschen
  2. Ich habe eine von Liris Beautywelt in mint - und mir in schwarz nachgekauft, ich mag die zwischendurch echt gern, wenn ich nicht zu faul bin :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwarz sieht ja bestimmt auch aufgetragen neckisch aus ... wie geht es dir mit dem zusammenkleben der Fingerspitzen? Oder bin ich die einzige, der es so geht...

      Löschen
    2. Ich trage das nur um den Nagel herum auf, da habe ich eigentlich keine Probleme mit dem Kleben ^^

      Löschen
    3. Ok, klar... das ist wichtig. Ich hatte es ja auf den Seiten und man kann gut auf dem Foto sehen, wie sie zusammen kleben, weil ja auch das trockene Latex eben klebt. Mittel dagegen: bissel Puder drauf.

      Löschen

Danke für deine Meinung! Kommentare mit Links lösche ich, wenn sie eindeutig keinen Bezug zum Artikel haben.

Thanks for commenting! Comments with a link are deleted, when they are clearly not referring to the article.